© Tina Griffith, BLOW, Performance-Film, 2:35 min.,2021 Performerinnen: Tina Griffith und Weiqi Wang Kamera, Ton: Anatol Schuster Konzept, Komp

 BLOW, dialogische Performance mit Weiqi Wang, 2:36 min.,2021

 

Performing Artists: Tina Griffith, Weiqi Wang

Cine Camera, Sound: Anatol Schuster

 Concept, Scenography, Editing: Tina Griffith

Ausstellung X-Raum, 17.09. - 26.09.2021

VERNISSAGE am 16.September 2021

Zu sehen im Rahmen der Berliner Art Week,

organisiert durch das Netzwerk freier Berliner Projketräume und -initiativen

Synopsis EN

BLOW is a performative dialogue, critically exploring the mechanisms of „othering“ as a way to justify offensive behavior.

 

The idea behind BLOW evolved in a discussion about microagression* (indirect discrimination using allusions) against people of asian origin, that have been confronted with  accusations since the beginning of the Coronavirus pandemic**.

 

BLOW is a performative artwork that embraces the space of the unspoken and points out suppressed aggressions on hand and comes up with de-escalation strategies on the other hand.

 

___________________________________

*C. M. Pierce: Offensive Mechanisms, 1970

** W. Benz: Vom Vorurteil zur Gewalt, 2020

 

DE

BLOW ist eine dialogische Performance über die Mechanismen des „Othering“ als Konzept der Abgrenzung zum Zweck der eigenen Machterhaltung.

 

Die Idee zu BLOW entstand bei einem Gespräch über Mikroaggression* (indirekte Diskrimminierung über Anspielungen) gegenüber Menschen asiatischen Aussehens, die seit dem Beginn der Corona-Pandemie mit  Schuldvorwürfen konfrontiert werden**.

 

Zu sehen ist eine performative Arbeit, die den Raum des Unausgesprochenen einnimmt und versteckte Aggressionen einerseits, sowie de-eskalative Strategien andererseits aufzeigt.

 

____________________________________

C. M. Pierce: Offensive Mechanisms, 1970

** W. Benz: Vom Vorurteil zur Gewalt, 2020

 

About Weiqi Wang EN

WEIQI WANG, born 1988 in Shenyang, China, works as a freelance artsist, scenographer and art educator. She explores artistic-collborative methods, as well as new strategies in space. She works on a diversity-sensitve and power-critical basis, using art as a tool for developing empowerment and  anti-discrimmination-strategies.

www.weiqiwang.net

About Anatol Schuster EN

ANATOL SCHUSTER, born 1985 in Darmstadt, Germany, works as a freelance author and filmmaker. His poetic films move freely between fiction and documentary and tell about a deep longing. His in workmanship snd artistic approach unique film "Mrs Stern", the portrait of a 90-year-old jewish woman, was presented 2019 in the German cinema.

www.anatolschuster.de

About Tina Griffith EN

TINA GRIFFITH, born 1982 in Ljubljana, Slovenia, is a freelance artist and works in the field of cultural education. In her poetic-conceptual works and performances she explores the possibilities and boundaries of the human body as a source of knowledge. In highlighting unconsious or forgotten narratives, she makes the attempt to enable a new access to existing fields of knowledge.

DE

WEIQI WANG, geboren 1988 in Shenyang, China, arbeitet als freiberufliche Künstlerin, Szenografin und Kunstvermittlerin. Sie untersucht künstlerisch-kollaborative und raumstrategische Methoden. Sie arbeitet auf einer diversität-sensiblen und machverhältnis-kritischen Basis und nutzt das Künstlerische zur Entwicklung von Ermächtigungs- und Antidiskriminierungsstrategien.

www.weiqiwang.net

DE

ANATOL SCHUSTER, geboren 1985 in Darmstadt, arbeitet als freier Autor und Filmemacher. Seine poetischen Filme bewegen sich meist zwischen Fiktion und Dokumentation und erzählen von einer tiefen Sehnsucht. Sein in Machart und künstlerischem Ansatz einzigartiger Film “Frau Stern”, das Portrait einer 90 jährigen Jüdin, lief 2019 in den deutschen Kinos.

www.anatolschuster.de

DE

TINA GRIFFITH, geboren 1982 in Ljubljana, Slowenien ist freischaffende Künstlerin und arbeitet in der kulturellen Bildung. In ihren poetischen Konzeptarbeiten und Performances untersucht sie die Möglichkeiten und Limitationen des menschlichen Körpers als Wissensproduzenten. Durch die Hervorhebung unbewusster oder vergessener Narrative, unternimmt sie den Versuch einen neuen Zugang zu bestehendem Wissen erfahrbar zu machen.

TINA GRIFFITH

contact

imprint

press

IN MEMORIAM SOPHIE SCHOLL, 2021